Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Remscheider Institutionen berichten oder laden ein

Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid / Namensänderung. „Bergische Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid“, heißt die IHK im Städtedreieck ab 1. Januar 2019. Das hat jetzt die IHK-Vollversammlung, das „Parlament“ der regionalen Wirtschaft, einstimmig beschlossen. Mit der Ergänzung des Wortes „Bergisch“ will die IHK ihre Ausrichtung auf die bergischen Gemeinsamkeiten auch im offiziellen Namen deutlich machen. Unterstützt wird dies durch die neue Kommunikationskampagne mit dem Titel „#GemeinsamBergisch“. Die Vollversammlung entschied sich gegen den Wegfall der Städtenamen, weil Solingen eine bekannte Weltmarke ist und auch Wuppertal und Remscheid deutschlandweit bekannter sind als der Begriff „Bergisch“. Im regionalen Tagesgebrauch wird allerdings ohnehin häufig der Begriff „Bergische IHK“ genutzt. (Maximilian Kirchhoff)

Ökumenische Initiative Lüttringhausen e.V.  / Schulklassen im F(l)air-Weltladen-Lüttringhausen. Am gestrigen Welttag des Buches besuchen den F(l)air-Weltladen-Lüttringhausen zwei Schulklassen, um sich ein Taschenbuch im Rahmen der Aktion "Ich schenk dir eine Geschichte" der Stiftung Lesen schenken zu lassen. Um 09.15 Uhr ist das eine Klasse 5 des Leibniz-Gymnasiums und um 11:15 Uhr eine Klasse 4 der GGS Adolf Clarenbach, Standort Goldenberg. Insgesamt besuchen in diesem Jahr sechs Klassen mit mehr als 130 Schülerinnen und Schülern den F(l)air-Weltladen im Rahmen dieser Aktion. (Johannes Haun)

Aktion „Rettet den Blauen Mond“ / Treffen in der Gaststätte Rautzenberg, Burger Straße. Die Aktion „Rettet den Blauen Mond“, ins Leben gerufen von Jutta Heinz, beabsichtigt, eine Unterschriftenaktion zu starten. Das nächste Treffen ist am 26. April um 19 Uhr in der Gaststätte Rautzenberg an der Burger Straße.

Ökumenische Initiative Lüttringhausen & F(l)air-Weltladen-Lüttringhausen. Verraten Sie Ihr Lieblingsbuch. Der F(l)air-Weltladen-Lüttringhausen lädt interessierte Leserinnen und Leser ein, am Samstag, 28. April, zwischen 10 und 13 Uhr eines ihrer „Lieblingsbücher“ vorzustellen. Dafür sind jeweils ca. 20 bis 25 Minuten vorgesehen. Moderiert wird die Veranstaltung von Johannes Haun. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel.: RS 564016 oder direkt im F(l)air-Weltladen, Gertenbachstraße 17. Johannes Haun verabredet dann mit den Interessenten die Einzelheiten.
Mit dieser Aktion um den „Welttag des Buches“ herum möchte sich der F(l)air-Weltladen an der Veranstaltung „GertenBUCHstraße“ am 28. April in Lüttringhausen beteiligen. Anlässlich des Welttags des Buches 2018 besuchen sechs Schulklassen aus Lüttringhausen zwischen dem 19. und 27. April den F(l)air-Weltladen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dort zur Leseförderung ein Taschenbuch geschenkt, das die Stiftung Lesen herausgegeben hat. „Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ heißt die spannende Geschichte, die am Ende des Buches auch als Comic abgebildet wird. Außerdem enthält das Buch ein Quiz, mit dem tolle Preise zu gewinnen sind.

Freiwillige Feuerwehr Lennep /Feuerwehrfest mit Tanz in den Mai. Am 29. und 30. April findet das Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr Lennep letztmals an unserem alten Gerätehaus Mühlenstraße 23 ( auf dem Jahnplatz ) statt. Am 29. April mit einem Tag der offenen Tür; Start ist um 11.00 Uhr. Es wird eine Fahrzeugausstellung und eine Hüpfburg geben. Kaffee und Kuchen gibt es wie jedes Jahr ab 14 Uhr an unserer Kuchentheke. Am 30. April wird ab 19 Uhr unter freiem Himmel in den Mai getanzt. Ab 20Uhr wird, wie in den letzten Jahren, die Rock- und Coverband "Second Hand" für gute Stimmung sorgen. An beiden Tagen wird mit Getränke- / Imbissstand und am 30. April zusätzlich mit einem Coktailstand für das leibliche Wohl gesorgt. (Pascal Schömmel)

Lüttringhauser Turnverein 1869 e. V. / Maiwanderung. Alle Jahre wieder lädt der LTV alle Lüttringhauser und Lüttringhauserinnen zur traditionellen Maiwanderung für den 1. Mai ein. Der Weg führt wie in den Jahren zuvor von der Barmer-/Ecke Beyenburger Straße über die landschaftlich schönen Wanderwege nach Herbringhausen. Dort lädt die Freiwillige Feuerwehr Herbringhausen zum „Tanz in den Mai“ ein. Die Wanderung dauert etwa zweieinhalb Stunden. Wenn sich alle gestärkt haben, wird nach zwei Stunden der Rückweg angetreten, zurück ins „Dorp“. Start der Wanderung ist um 9.30 Uhr.

Arbeitskreis Ökumenischer Gottesdienst für Arbeitnehmer/Innen / 1.Mai-Gottesdienst.  Der "Ökumenische 1 .Mai-Gottesdienst 2018" beginnt um 8.30 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche Remscheid, Ambrosius-Vaßbender-Platz. Die Dialogpredigt halten Pfarrer Hans-Günther Korb, Diakon Heinz Braun und Pastor André Carouge in Anlehnung an das Motto der Gewerkschaft: "Vielfalt - Gerechtigkeit - Solidarität!" Mitverantwortlich für die Gestaltung des Gottesdienstes zeichnen CDA, EAK, Gewerkschaften, KAB und Kolping. Die Kollekte ist in diesem Jahr für das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz bestimmt.
Der Arbeitskreis "Ökumenischer 1 .Mai-Gottesdienst" besteht seit mehr als 20 Jahren. Evangelische, freikirchliche und katholische Christen, Gewerkschaftler, Menschen aus allen Bevölkerungsschichten - mit und ohne Migrationshintergrund - bilden einen aktiven Kreis von ca. zwölf Personen. Sie gestalten gemeinsam mit den Geistlichen den Gottesdienst zum „Tag der Arbeit“. Grundlage des Gottesdienstes ist das jährlich wechselnde Gewerkschaftsmotto. (Uwe Schabla)

Bergisches Museum Schloss Burg an der Wupper / Kinder-Hexenfest 2018. Am Dienstag,  1. Mai, von 10 bis 18 Uhr sind auf Schloss Burg wieder die Hexen los und laden zu einem spannenden Mitmachtag ein. Das Programm ist einmal mehr um einige Punkte erweitert: Besenbinden, Zauberstäbe und Hexenhüte basteln, Bühnenprogramm mit Jonglage, Bauchreden, Puppenspiel, Hexentänze, Zauberei, Hexen-Flugschule, Kinderschminken, Drachenschießen, Hexensalben herstellen und auch die beliebte Tombola lassen garantiert keine Langeweile aufkommen.
Für ältere Kinder gibt es in diesem Jahr einen Spuk-Krimi zu lösen. Ein spannendes Mitmachabenteuer für mutige Detektive. Mut braucht man auch im Grusel-Gewusel, dem schaurig-schönen Mitmach-Gruselkabinett mit dunklen Gängen und kleinen Räumen. Wem das zu unheimlich ist, der bestaunt die riesigen Zauber-Seifenblasen, die über die Höfe schweben. Auch dem Hexenschnellzeichner kann man über die Schulter gucken, wenn er die Besucher als kleine Zauberer und Hexen zu Papier bringt.
In diesem Jahr ist außerdem die rollende Waldschule wieder mit dabei. Erfahrene Jäger und Betreuer informieren anhand von Tierpräparaten und weiterem umfangreichen Anschauungsmaterial, insbesondere über heimische wildlebende Tiere und deren Lebensraum.
Um die Parkplatzsituation zu entschärfen werden erstmals Pendelbusse eingesetzt, die während der Öffnungszeiten vom Toom-Parkplatz Wermelskirchen und von der Krahenhöhe in Solingen im Halbstundentakt zum Schloss fahren. Eintritt Tagesticket 6,50 Euro (Erw.) / bzw. vier Euro(Kinder), Kleingruppe (2 Erw.+3 Kinder) 18 Euro.

Kath. Kirche Heilig Kreuz Richard-Pick-Straße 7 / Performance „DIE TÜRME“. Am 1. Mai um 21.15 Uhr spricht der Turm der Kirche Heilig Kreuz in Lüttringhausen zu den Menschen. Etwa 40 Minuten lang können BesucherInnen bei Olivenbrot und Wein der landesweit einzigartigen Literatur- Performance „DIE TÜRME“ lauschen. Gestaltet wird die Aufführung von Schauspieler Olaf Reitz und Trompeter Martin Zobel mit einer Textcollage von Andy Dino Iussa.
Seit 2011 wird bei Sonnenuntergang ein Turm illuminiert. Der Schauspieler spricht den Turm an. Dieser antwortet mit seiner Stimme (sein Text wurde zuvor im Studio aufgenommen und ertönt über eine Lautsprecherbox im Turm). Den Dialog aus Textfragmenten berühmter Autoren von Goethe über Heiner Müller bis Rene Pollesch oder Falk Richter kommentiert ein famoser Solomusiker. Die diesjährige Ausgabe heißt „WO ANDERS“, frei nach einem Gedicht von Thomas Brasch: „WENN MAN WOANDERS WAR“. Der Text endet mit: „aber wo nur, wo, wo ist man woanders - wo ist man denn anders?“ Diesen Fragen gehen die Türme 2018 nach. Wie immer philosophisch, spitzfindig, absurd und komisch. In Zeiten, in denen platter Populismus um sich greift und salonfähig geworden ist, gehören die sprechenden Turme zur standhaften Bastion derer, die lieber zweimal nachdenken, als einmal dem Zeitgeist auf den Leim zu gehen. Die nicht behaupten, sondern fragen. Die Veranstaltungen münden in stimmungsvolle Frühsommerabende. ü Erstmals beginnen alle Aufführungen ü einheitlich um 21.15 Uhr.

„Die Schlawiner“ gGmbH / Rechtsberatung. Die Schlawiner bieten am Mittwoch, 2. Mai, eine Rechtsberatung für diejenigen Bürgerinnen und Bürger an, die Beratungs- und Prozesskostenhilfe in Anspruch nehmen können. Ein Rechtsanwalt berät in allen juristischen Fragen. Von 17 bis 19 Uhr sind Ratsuchende in den Räumen des Kinder- und Jugendzentrum, Klausen 22, ohne Voranmeldung willkommen.

Karl Marx und das „Opium des Volkes“. Die Frage, was uns der Trierer Philosophen und politische Theoretiker Karl Marx heute noch zu sagen hätte, hat eine nicht ganz alltägliche Veranstaltergemeinschaft – das Katholische Bildungswerk Wuppertal / Solingen / Remscheid, die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) Remscheid, „Die Linke“, Kreisverband Remscheid, und der SPD-Unterbezirk Remscheid – dazu motiviert, für Freitag, 4. Mai, um 19 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) , den Vorabend des 200. Geburtstages von Karl Marx, zu einem Vortragsabend mit anschließendem Empfang ins Deutsche Werkzeugmuseum, Cleffstraße 2 – 6, einzuladen. Über „Karl Marx und das Opium des Volkes“ referiert an diesem Abend der Theologe und Buchautor Dr. Arnd Küppers. Er ist stellvertretender. Direktor der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle Mönchengladbach und hat 2008 als Co-Autor am Buch „Das Kapital“ von Reinhard Marx (heute: Erzbischof von München und Freising) mitgeschrieben. Um Anmeldung zum Vortrag wird gebeten unter Terl. RS 4600622 oder E-Mail UB.Remscheid.NRW@spd.de">UB.Remscheid.NRW@spd.de.

AWO Lennep- Lüttringhausen / Geselligkeit geht durch den Magen.  Bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Lennep wieder hin und wieder auch gekocht, und dabei sind neue Gesichter gerne gesehen. Nicht nur die Liebe geht durch den Magen, sondern auch die Geselligkeit. Aus diesem Grund laden die ehemalige Vorsitzende der AWO Lennep / Lüttringhausen, Marliese Sieper, und ihre Mitstreiterinnen Barbara Loprestini und Elke Gareis seit April diesen Jahres an jedem ersten Freitag im Monat um 13.30 Uhr zum gemeinsamen Kochen in den Stadtteiltreff der AWO in Lennep, Mollplatz 3, ein. Gekocht wird in Gemeinschaft und international. Das bedeutet, dass jeden Monat ein anderes Land an die Reihe kommt ist. Diesmal soll es eine bergische Gemüsesuppe und ein albanisches Essen sein. An dem Kochkurs nehmen auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Deutschkurses für Flüchtlinge teilnehmen, der seit September 2016 unter dem Dach der AWO am Mollplatz stattfindet. Anmeldungen sind erwünscht unter Tel RS 662626. Kosten entstehen keine. Die weiteren Kochkurs-Termine im ersten Halbjahr 2018:  4.5. und 1.6.

AWO Lennep-Lüttringhausen / Grillabend mit Lesung. Kulinarisches für Gaumen und Ohr verspricht das erste "Grill & Read" - ein Grillabend mit Lesung, zu dem die AWO Lennep - Lüttringhausen für Samstag, 5. Mai, um 19 Uhr ins AWO-Haus am Mollplatz 3 in Lennep einlädt. Während draußen vor dem Haus das erste Mal in diesem Jahr der Grill angeworfen wird, werden im Haus die beiden Remscheider Vorleserinnen Angela Heise und Ursula Wilberg Köstliches für die Ohren darbieten. Eintritt: acht Euro (eine Bratwurst und ein Getränk inklusive).

„Die Schlawiner“ gGmbH & ev. Kirchengemeinde Lüttringhausen/ Lütterkuser Stadtteilbrunch. Die ev. Kirchengemeinde Lüttringhausen und „Die Schlawiner“ laden gemeinsam zum zweiten „Lütterkuser Stadtteilbrunch“ in diesem Jahr ein. Am Sonntag, 6. Mai, wird der Tisch im Kinder- und Jugendzentrum Lüttringhausen gedeckt. In der Zeit von 11 bis 13.30 Uhr wird ein Buffet mit Gerichten vom Frühstück bis hin zu einer warmen Mittagsmahlzeit (auch in vegetarischer Form) aufgebaut. Im Vorfeld findet im großen Saal der Schlawiner von 10 bis 11 Uhr der Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde statt. Die Kosten für den Brunch betragen drei € pro Person.

Stadtsparkasse Remscheid / Siegerbilder in der Schalterhalle. „Our world is beautiful“ ist der größte - für alle Fotografen offene - Fotowettbewerb der Welt. Ein Teil der Siegerbilder wird bis zum 7. Mai  im Kundencenter der Stadtsparkasse Remscheid, Alleestraße 76 – 88, präsentiert. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9 - 18 Uhr. Auch im Rahmen von „Wirtschaft erleben“ am Samstag, 28. April, von 10 - 13 Uhr ist die Fotoschau zu sehen.
Zum Hintergrund: Beim Fotowettbewerb des Online-Druckpartners CEWE reichten über 22.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mehr als 183.000 Fotos ein. Kategorien waren Sport, Menschen, Landschaften, Architektur, Verkehr und Infrastruktur. Die Siegerfotos wurden in einer Ausstellung zusammengefasst und waren zunächst im Deutschen Fotomuseum in München zu sehen. Nun haben die Besucherinnen und Besucher der Stadtsparkasse Remscheid Gelegenheit, sich an den einzigartigen Aufnahmen, denen die Wettbewerbsjury internationale Qualität und höchstes Niveau bescheinigte, zu erfreuen. (Markus Kollodzey)

Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid / Neuer Ausbildungsberuf im Online-Handel. Ein zeitgemäßes Online-Angebot ist ein wichtiger Baustein unternehmerischen Erfolges. Der neue Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau im E-Commerce reagiert auf die Herausforderungen der Digitalisierung und bildet passenden Fachkräftenachwuchs aus. Branchenübergreifend können Unternehmen, die ihre Angebote ausschließlich oder teilweise online vertreiben, junge Menschen zu Kaufleuten im E-Commerce ausbilden. Die Auszubildenden erlernen in der dreijährigen Ausbildung unter anderem die Nutzung der unterschiedlichen Vertriebskanäle des E-Commerce, Konzepte und Instrumente des Online-Marketings und Formen der Kundenkommunikation. Ausbildungsinteressierte können sich beim Vermittlertag der IHK direkt bei ausbildenden Unternehmen vorstellen – am 8. Mai von 14 bis 16 Uhr im BIZ der Agentur für Arbeit in Wuppertal, Hünefeldstr. 10 a. Die IHK berät außerdem interessierte Unternehmen und Bewerberinnen und Bewerber unter der Telefonnummer 0202 2490-812.

AWO Lennep- Lüttringhausen / Alleinerziehend - aber nicht allein! Unter dem Motto „Alleinerziehend – aber nicht allein!“ treffen sich unter dem Dach der Arbeiterwohlfahrt (AWO) am Mollplatz 3 in Lennep einmal im Monat alleinerziehende Mütter und Väter. „Gemeinsam bei einem Kaffee ein Netzwerk schaffen, Ausflüge organisieren & Referenten einzuladen ist unser Ziel,“ sagt Rosana Barcala, eine der beiden Initiatorinnen dieses Angebots. Das Haus am Mollplatz bietet nahezu ideale Voraussetzungen für ein solches Netzwerk: es verfügt über eine große Küche im Erdgeschoss sowie ein großes wie gut ausgestattetes Spielzimmer für Kinder. Die Treffen finden jeweils am 2. Freitag im Monat um 15 Uhr statt. Die Treffen in 2018 werden sein:  11.5. // 8.6. // 13.7. // 14.9. // 12.10. // 9.11. // 14.12. Interessiere können sich unter Anmeldung@AWO-Lennep-Luettringhausen.de">Anmeldung@AWO-Lennep-Luettringhausen.de melden.

Katholische Familienbildungsstätte Wuppertal / Drei Tage pilgern auf dem Jakobsweg im Bergischen Land. Das Pilgern für sich entdecken, den eigenen Weg in den Blick nehmen und innerlich vorankommen. Die Katholische Familienbildungsstätte Wuppertal lädt ein, auf alten Wegen des Bergischen Landes neue Kräfte für den Alltag zu tanken!
Die Touren führen über teils alte Jakobswege, die schon vor Jahrhunderten als historische Überland- und Handelswege genutzt wurden, durch die abwechslungsreiche und bäuerlich geprägte Natur des Bergischen Landes. Höhepunkte sind die urigen Altstädte von Beyenburg und Lennep, das mystische Zisterzienser Kloster in Altenberg und die wunderbare Etappe am Rheinufer bis zum Kölner Dom. Stefan Höne, Systemischer Berater und Pilgerbegleiter, leitet die Gruppe an mit kurzen Meditationen, einfachen Selbsterfahrungseinheiten und Körperübungen. „Pilgern ist heute die ganzheitlichste Form der Fortbewegung. Körper, Seele und Geist werden aktiviert und inspiriert.“, so Stefan Höne. „Das äußere Gehen führt zu einem inneren Weiterkommen. Der Blick geht nach vorn.“
Die Touren dauern etwa vier bis fünf Stunden, Start ist jeweils um 9 Uhr. Die Rückfahrt zum Ausgangspunkt erfolgt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Teilnahmegebühr jeweils 30 Euro.
Tour 2: Sa. 12. Mai | von Wermelskirchen nach Altenberg
Tour 3: Sa. 16. Juni | von Altenberg zum Kölner Dom
Ausführliche Informationen und Anmeldung: Kath. Familienbildungsstätte | 0202 2550580 | bildung@fbs-wuppertal.de">bildung@fbs-wuppertal.de / www.fbs-wuppertal.de

Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW / Tagung „Kulturelle Bildung und gesellschaftlicher Zusammenhalt“. Kulturelle Bildung erlebt just eine Renaissance in Zeiten einer sehr heterogenen und zunehmend gespaltenen Gesellschaft. Für den gesellschaftlichen Zusammenhalt bedarf es mehr als Leistungsprinzip und individualisierte Lebensstile. Im Zuge wachsender gesellschaftlicher Spaltung und zunehmenden extremistischen Tendenzen werden Fragen laut nach verbindenden Elementen, dem kollektiven Gedächtnis, kulturellen Identitäten, Symbolen und Werten. Gefühlt wird der Kulturellen Bildung diesbezüglich ein wichtiger Stellenwert eingeräumt. Es fehlen jedoch fundierte fachliche Erkenntnisse: Trägt Kulturelle Bildung wirklich zu mehr „Kitt“ und gesellschaftlichem Zusammenhalt bei oder unterstützt der sehr subjektspezifische und emanzipatorische Ansatz der Kulturellen Bildung nicht vielmehr eine kritische Haltung zu kulturellen Identitäten, Symbolen und Werten? Und wie müssten Kulturelle Bildungskonzepte aussehen, die gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken und zugleich Raum schaffen für individuelle Positionierungen?
Auf der Tagung am 16. - 17. Mai in Remscheid  diskutieren Expert*innen gemeinsam mit Fachleuten der Kulturellen Bildung über Chancen, Risiken und Herausforderungen der Kulturellen Bildung im Kontext des gesellschaftlichen Zusammenhalts mit Blick auf Themenfelder wie kollektives Gedächtnis, kulturelle Identitäten, Symbole und Werte.

Bergischer Geschichtsvereins / Ausstellung: "Vergessene Schätze - Die Sammlung des Bergischen Geschichtsvereins". Im Rahmen des Projektes "Sicherung des Kulturgutes des Bergischen Geschichtsvereins" vermittelt die Ausstellung bis 20. Mai  im Historischen Zentrum Wuppertal, Engelsstr. 10, einen ersten Eindruck über den Umfang und die Vielfältigkeit der Sammlungen des BGV. Der 1853 gegründete Verein hat 15 verschiedene Abteilungen im Bergischen Land und mehr als 4.000 Mitglieder. Damit ist er der größte Geschichtsverein Deutschland mit regionalhistorischem Schwerpunkt. Seit seiner Gründung wird nicht nur geforscht, sondern auch gesammelt. Die Varianz der Objekte reicht über Antiken, Gemälde, Grafiken, Münzen, Goldwaagen, Möbeln, Waffen und viele Gegenstände des Alltages. Die Sammlung umfasst nicht nur Objekte mit bergischem Schwerpunkt, sondern auch nationale und internationale Kulturgüter, welche die Sammelleidenschaft des Bürgertums des 19. und 20. Jahrhunderts widerspiegelt. Bis heute lagern diese verstreut in den Depots zahlreicher Museen des Bergischen Landes beziehungsweise befinden sich teilweise in den Ausstellungen der Häuser, ohne dass sie bewusst oder aus Unkenntnis des Besitzstandes als BGV-Eigentum kenntlich gemacht werden. Daher präsentiert die "Soko Kulturgut" der Öffentlichkeit nun in einem ansprechenden Rahmen ihre bis zu diesem Zeitpunkt aufgedeckten und recherchierten schönsten Objekte.

SG Hackenberg 1973 e.V. / 35.Internationalen Sparkassenpfingstturniers 2018. Auch in diesem Jahr, wird – vom 18. bis 20. Mai – auf der Sportanlage Hackenberg das größte Jugendturnier der Stadt Remscheid und eines der größten in der Umgebung stattfinden. Beginnend mit einem Sparkasseneinladungsturnier und einem Hobbyturnier am Freitagabend werden von Samstag bis einschließlich Pfingstsonntag Kinder und Jugendliche von den Bambinis bis zu den A-Junioren ihre Sieger auf mehreren Plätzen ausspielen. Begleitet wird das Turnier auch in diesem Jahr wieder von mehr als 150 ehrenamtlichen Helfern. Am Samstag und Sonntagabend werden Open Air-Konzerte stattfinden: Am Samstag wird die Wermelskirchener Band " Virus " und am Sonntagabend die Remscheider Band „ Fachwerk“ auftreten und für Stimmung sorgen.

Freiwillige Feuerwehr Hasten / Feuerwehrfest 2018. Die Löscheinheit Hasten feiert in der vorletzten Mai-Woche. Fassanstich ist am Freitag, 25. Mai, um 19 Uhr. Ab 20 Uhr sorgen die hauseigenen DJ für flotte Musik. Am folgenden Samstag geht es um 15 Uhr weiter mit viel Programm für Groß und Klein. Unter anderem werden Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto an, besonders mutige können einen Blick über Remscheid von der 30 Meter hohen Drehleiter werfen, während andere bei Kuchen, saftigen Waffeln und/oder frischen Crêpes den Nachmittag genießen. Ab 19 Uhr spielt die Coverband „SEE YOU“ live auf der großen Bühne. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. So gibt es beispielsweise wieder das leckere Remscheider Bräu vom Fass. Eintritt frei.

Katholisches Bildungswerk / Und Gott sprach… Einklang, Vielklang, Cluster. Klang besteht aus Schwingungen – jeder Ton ist einzigartig und hat seine eigene Frequenz. Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung am Sonntag, 27. Mai, um 20 Uhr in der kath. Kirche St. Suitbertus in Remscheid, Papenberger Str. 14b, steht das Klingen von Gottes Wort und die Antwort der Schöpfung. Der lettische Komponist Rihards Dubra komponierte eigens für dieses Konzert das Werk „Und Gott sprach...“, für Sopran, Bariton, Chor, Orgel, Harfe und Schlagwerk. Die Chöre der kath. Kirchengemeinde St. Suitbertus und der evangelischen Stadtkirchengemeinde werden es unter der Leitung der evangelischen Kantorin Ursula Wilhelm und des katholischen Regionalkantors Dieter Leibold zum Klingen bringen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. (Dr. Daniel Weisser)

Bergisches Museum Schloss Burg an der Wupper / Mike Singer Open Air im Brunnenhof. Gastspiel am 1. Juni ab 18.15 Uhr (Einlass 17.30 Uhr: Mike Singer ist ein deutscher Popsänger und Songwriter, der 13 Jahren begann, eigene Songs und Cover-Versionen auf Instagram, Facebook und YouTube hochzuladen. Drei Jahre später hatte er einen Major-Plattendeal und lieferte den Beweis dafür, dass man es im Musikbusiness mit Disziplin, Stimme und Authentizität von 0 auf 100 schaffen kann. Sein Debütalbum „KARMA“ stieg im Jahr 2017 direkt auf Platz 1 in die deutschen Albumcharts ein. Bei nur 750 Plätzen sollten sich die Fans hier schnell ihre Tickets sichern. Die Tickets kosten 44,50 Euro (inkl. Gebühren) und sind erhältlich unter Solingen-Live.de oder direkt bei Schloss Burg (Email: info@schlossburg.de">info@schlossburg.de, Telefon: 0212/2422626).

Spiel- und Sportverein Bergisch Born e.V. / Offenes Probetraining bei den 2009ern. Fußball ist Dein großes Hobby? Du kannst keine Minute ohne Fußball auskommen? Du möchtest viel lernen, immer besser werden und hast bereits gute fußballerische Fähigkeiten für Dein Alter? Dann komm zu uns! Wir können Dir eine sehr gute Fußballausbildung mit lizensierten Trainern bieten, die vor allem durch Spaß und vielen ambitionierten und überregionalen Spielen / Turnieren (mehrere Turniere mit Bundesligavereinen / Jako-NRW-Leistungscup ab der U11) abgerundet wird. Bist Du interessiert und möchtest Teil der 2009er Mannschaft werden? Dann nehme Kontakt zu unserem Trainer auf: Christian Bernhard, Mobil: 0175 / 5854421, Email: bernhard@ssv.bergisch-born.de">bernhard@ssv.bergisch-born.de. An folgenden Tagen haben wir Probetrainings geplant: Mittwoch, 2., Freitag, 4., Mittwoch, 13., und Freitag, 15. Juni. Falls Du schon in einem  Verein spielst, brauchen wir eine Probetrainingsfreigabe von deinem aktuellen Verein! (Rene Strackerjan)

Saisonstart für Kurse an der Großen Dhünn- und Bever-Talsperre. Die kostenlosen Kurse des NaturGuts Ophoven und des Wupperverbandes starten in die neue Saison. Nun können Schulklassen der Jahrgangsstufen 1 bis 5 wieder auf Entdeckungsreise an der Großen Dhünn-Talsperre in Wermelskirchen und an der Bever-Talsperre in Hückeswagen gehen. Die Anmeldung erfolgt beim NaturGut Ophoven unter der Rufnummer 02171-73499-44 oder per Mail an britta.demmer@naturgut-ophoven.de">britta.demmer@naturgut-ophoven.de.
Die Kurse starten jeweils mit einer Einführung und der Besichtigung der Talsperre. Besonders spannend ist der „Blick in die Unterwelt“, in den Kontrollgang im Talsperrendamm der Bever- und der Großen Dhünn-Talsperre. Während an der Bever-Talsperre im Anschluss an die Besichtigung das Thema Wasserkraft in der Praxis ausprobiert wird, widmet sich der praktische Teil der Kurse an der Trinkwassertalsperre Große Dhünn dem Thema Gewässeruntersuchungen an der Dhünn. Bei beiden Kursangeboten lautet das Motto „spielend lernen“ und es wird deutlich: Wasser ist ein spannendes Thema. Pro Jahr bieten das NaturGut Ophoven und der Wupperverband insgesamt 60 Kurse an der Bever-Talsperre und der Großen Dhünn-Talsperre an.

Lions Club Remscheid - Wilhelm Conrad Röntgen / Lions Lounge Vol. 3 serviert Rock und Funk. Für Samstag, 2. Juni, lädt der Lions Club Remscheid „Wilhelm Conrad Röntgen“ zur dritten Auflage seiner „Lions Lounge“.  ins Casino der Volksbank im Bergischen Land, Tenter Weg 1-3, ein (Einlass 19 Uhr, Beginn 19.45 Uhr). Dabei gibt es ein Wiedersehen mit der „Katia Belley Band“ (Foto),die bereits im Vorjahr mit ihren ganz eigenen Interpretationen bekannter Songs für tolle Stimmung gesorgt hatte. Der Erlös des Abends wird zu gleichen Teilen den Vereinen Möhrchen und Notbremse sowie der Ärztlichen Kinderschutzambulanz gespendet, die sich um misshandelte und vernachlässigte Kinder kümmert. „Im vorigen Jahr konnten wir 12.000 Euro übergeben, darauf sind wir sehr stolz“, sagt Torsten Müller, einer der Hauptorganisatoren. Natürlich wünschen sich die Lions, auch in diesem Jahr eine ähnliche Spendensumme zu erreichen.
Um einem breiten Publikum die Teilnahme an dem Konzert ermöglichen, bewegen sich die Preise für die Eintrittskarten des Benefiz-Events nicht in schwindelerregenden Charity-Kategorien. In den 39 Euro sind auch Getränke und ein Snack enthalten. Die Eintrittskarten sind ab sofort im Vorverkauf im Modehaus Johann in Lennep und bei Tee Gschwendner im Alleecenter (in beiden Geschäften nur Barzahlung möglich) sowie über die Club-Mitglieder erhältlich.

Bergisches Kinder- und Jugendhospiz Burgholz / Gründungstreffen des Remscheider Freundeskreises. Am 12. April 2018 fand das Gründungstreffen für den ersten Remscheider Freundeskreis des Bergischen Kinder und Jugendhospizes Burgholz in der Friedenskirche in der Remscheider Schützenstraße statt. Der Freundeskreis unterstützt das Bergische Kinder- und Jugendhospiz schon seit der Bauphase. Ehrenamtliche betreuen Infostände, helfen bei Veranstaltungen und machen die Einrichtung bekannter, um Spender zu finden und betroffene Familien aufmerksam zu machen. 15 Interessierte besuchten den Informationsabend bei dem von der Arbeit im Haus und den Aufgaben des Freundeskreises berichtet wurde. Viele offene Fragen konnten beantwortet werden und und es entstanden bereits erste Ideen für die Zukunft. Die Hospizleitung und Geschäftsführerin der Kinderhospiz-Stiftung Kerstin Wülfing hofft auf viele neue Unterstützer aus Remscheid. Ein weiterer Termin im Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz steht bereits fest, damit es dann auch bald richtig losgehen kann. Bei Interesse und für alle weiteren Fragen zur Veranstaltung und zum Freundeskreis steht Anne Marquardt gerne unter freundeskreis@kinderhospiz-burgholz.de oder Tel: 0202 / 6955770 zur Verfügung.  

Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH / Rollen für den Kick-Board-Bau. Die Firma BS-Rollen unterstützt die technische Berufsorientierung am Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie mit einer großzügigen Spende. Vier große Pakete „Skater-Räder“ übergab BS-Rollen-Geschäftsführer Jörg Pötschko an BZI-Geschäftsführer Michael Hagemann und Mark Kalbitz, der im Berufsbildungszentrum die Projekte der Berufsorientierung koordiniert. Benötigt werden die Rollen für den „Kick-Board-Bau“ innerhalb des technischen Wahlpflichtunterrichtes für die neunten  Jahrgangsstufen der beteiligten Schulen. Im Rahmen des Berufsorientierungsprojektes „TECH-WAY“ werden Schülerinnen und Schüler an die Metall- und Montagetechnik herangeführt, indem sie sich unter fachkundiger Anleitung selbst ein Kick-Board bauen. Das Projekt wird durch den BZI-Gesellschafter Arbeitgeber-Verband von Remscheid und Umgebung e.V. und aus Eigenmitteln des BZI finanziert. Im Laufe eines Jahres nehmen mehr als 1,200 Schülerinnen und Schüler an den Berufsorientierungsprojekten des BZI teil und werden so auf die betriebliche Ausbildung vorbereitet. In Zeiten des Fachkräftemangels sei dies eine wichtige Dienstleistung für die hiesigen Industrieunternehmen, betont Michael Hagemann.

Sportjugend Remscheid / Neuer Vorstand. Au dem jüngsten Jugendtag wurde ein  neuer Jugendvorstand gewählt. Er setzt sich nun wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender: Tim Boretius, 2. Vorsitzende: Alessia Schaaf, Kassenprüfer: Miriam Alello & Sascha Popko, Jugendsprecher: Max und Phillip Ley.  Wir bedanken uns bei Sebastian für zehn tolle Jahre bei der Sportjugend und wünschen ihm alles Gute. Natürlich gratulieren wir auch dem neugewählten Vorstand zu seinen Ämtern und freuen uns auf die kommende Zeit. Tim Boretius: „.Mir ist der Kontakt zu allen Jugendlichen wichtig. Dabei lege ich großen Wert auf moderne Kommunikationswege. Ein Beispiel dafür ist die unser Instagram Accounts @rsspoju. Dauerhaft wollen wir den Draht zu den Jugendlichen aufrechterhalten, daher freue ich mich besonders darüber, dass wir mit Alessia Schaaf, Max Ley und Phillip Ley nun ein deutlich verjüngtes Team stellen.“

Sportjugend Remscheid / Nichtschwimmerkurse. In den Osterferien finden wieder Schwimmkurse für Nichtschwimmer/innen der 3.-6.Klasse statt. Eine Teilnahme für nur zehn Euro beinhaltet zehn Übungseinheiten à 45 Minuten an zehn Tagen im Sportbad am Stadtpark durch qualifizierte Übungsleiterinnen unserer Schwimmvereine.

Ökumenische Initiative Lüttringhausen e.V. / Offenes WLAN im F(l)air-Weltladen. Bei einer guten Tasse Kaffee oder einem Cappuccino im Internet surfen, mit Freunden chatten oder sich in den sozialen Medien informieren – das alles ist seit neuestem möglich im F(l)air-Weltladen, Gertenbachstraße 17. Der Verein Freifunk Remscheid e.V. stellt das Netzwerk und die Infrastruktur für das offene WLAN zur Verfügung, der F(l)air-Weltladen gibt die Internetverbindung dazu – und damit steht jedem Kunden oder Besucher ein offenes WLAN im und vor dem Laden zur Verfügung. „Wir freuen uns, mit diesem zusätzlichen Angebot einen Besuch im F(l)air-Weltladen noch interessanter zu machen“, signalisiert Schatzmeister Heinz-Willi Bissels.

Veranstaltungstipps und Erlebnisse 2018. Die Nutzung der Onlinemedien auf der Suche nach Veranstaltungsterminen und Ausflugsorten ist kaum mehr weg zu denken. Der Fokus des Remscheider Veranstaltungskalenders liegt daher immer mehr auf der Onlinedatenbank von www.remscheid-live.de und wird von hier aus an ein breites Netzwerk kommuniziert. In der Printversion wollen wir nur noch eine Auswahl an Veranstaltungen veröffentlichen, diese aber dafür ausführlicher vorstellen. Wichtig ist ein attraktives Gesamtbild von Remscheid zu präsentieren.
In der Printversion wollen wir nur noch eine Auswahl an Veranstaltungen veröffentlichen, diese aber dafür ausführlicher vorstellen. Wichtig ist ein attraktives Gesamtbild von Remscheid zu präsentieren. Es kann also sein, dass mancher Termin nicht den Weg in den neuen Kalender gefunden hat. Was aber in diesem Jahr fehlt, hat vielleicht im nächsten Jahr eine Chance – die richtige Mischung macht`s! Die vom Stadtmarketing der Stadt Remscheid neu konzipierte Printversion ist bereits in verschiedenen öffentlichen und Kultureinrichtungen erhältlich. Online ist der Veranstaltungskalender auf www.remscheid.de (rechts unter Tipps/Termine) einzusehen. Über die Suchoptionen können so Termine gezielt gefiltert oder die komplette Printversion als PDF-Datei runtergeladen werden. Veranstalter können Ihre Termine für einen ausführlichen Online-Eintrag jederzeit per E-Mail an redaktion@remscheid-live.de direkt an die Redaktion melden.

Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH /  Mit 136 Unterschriften zum Bauantrag. Der Bauantrag für das Neubauprojekt des Berufsbildungszentrums der Industrie (BZI) ist mit allen relevanten Nebenanträgen und Gutachten fertiggestellt. Es brauchte insgesamt 136 Unterschriften von BZI-Geschäftsführer Michael Hagemann, um alle Antragsformulare zu unterzeichnen. „Die Fertigstellung des Bauantrags ist für uns ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Modernisierung des Aus- und Weiterbildungszentrums“, betont Hagemann. Der Neubau wird die Ausbildungswerkstätten Metall, Elektro und Steuerungstechnik enthalten. Auf einer Fläche von 5.500 qm entstehen 360 Werkstatt- und 144 Unterweisungsplätze. Außerdem wird es 130 zusätzliche Parkplätze geben. Das Neubauprojekt des BZI wird aus Mitteln des Landes NRW und des Bundes gefördert.

Klaus Küster / Fotoscultura: Lichtungen. Mit einer Vernissage mit Künstlergespräch begann  in der „schaelpic photokunstbar“, Atelier für Mediengestaltung, Schanzenstraße 27, in Köln eine Ausstelung des Remscheider Künstlers Klaus Küster. Er spielt in seinen fotografischen Werken virtuos mit der Wahrnehmung von Räumlichkeit, Tiefenwirkung und Oberflächen. Dabei überraschen seine Bilder, Foto-Objektarbeiten, Installationen aus Fotogrammen und „Küstereogramme“ bisweilen mit Witz und Ironie und führen spielerisch an die Grenzen visueller Wahrnehmung. Bis zum 17. Mai  ist die Ausstellung zu sehen.

Junge Liberale Remscheid / Kreiskongress: Am Samstag, 3. Februar, fand der Kreiskongress der Jungen Liberalen Remscheid statt. Dabei ging es vor allem um die Ziele für das aktuelle Jahr sowie die Wahl eines neuen Vorstandes. Der bisherige Vorstand war aufgrund neuer Aufgaben und eines Generationswechsels nicht erneut angetreten. Neuer Kreisvorsitzender ist Sebastian Golletz. Stellvertretende Kreisvorsitzender wurden Erik Theißen (Finanzen) und Philipp Leuchten (für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit), Der Fokus soll 2018 darauf liegen, junge Leute im Kreis Remscheid für politisches Engagement zu begeistern.

SPD Remscheid / Stadtpark-Pokal-2018: Am Samstag, 11. August, wird das vierte Pokalturnier der Remscheider SPD für Fußball-Hobbymannschaften stattfinden. Gespielt wird auf der Sportanlage "Deutsche Eiche" am Stadtpark auf Fußball-Kleinfeldern. Jedes Team besteht aus fünf Feldspielern und einem Torwart. Auswechselspieler sind möglich - gemischte Teams (Männer & Frauen) erwünscht. Gespielt wird von 10 bis 17 Uhr. Anmeldungen sind unter Anmeldung@Stadtpark-Pokal.de möglich. Anmeldegebühren gibt es keine.

Sportbund Remscheid e.V. / Sechs Nichtschwimmerkurse in den Osterferien. Das Projekt „NRW kann schwimmen“ wurde nun bereits zum fünften Mal als vereinsübergreifende Maßnahme erfolgreich in Remscheid durchgeführt. Mit Hilfe der Remscheider Schwimmvereine, die wieder zahlreiche Übungsleiter stellten, fanden knapp sechs Kurse in den Osterferien statt. Insgesamt nahmen knapp 60 Schülerinnen und Schüler, darunter auch zahlreiche Neuzugewanderte und Kinder mit Migrationshintergrund, der 3. bis 6. Klasse teil. Die Zielsetzung, Nichtschwimmern erste Erfahrungen im Wasser zu vermitteln und dadurch den Schwimmunterricht an den Schulen zu unterstützen, konnte größtenteils erfüllt werden. Während der zehn Tage im Sportbad am Stadtpark konnte in etwa die Hälfte der Teilnehmer/innen das Schwimmabzeichen „Seepferdchen“ ablegen. Besonderer Dank gilt den fleißigen Übungsleitungen aus den Schwimmvereinen, durch deren individuelle Begleitung dies möglich wurde. Fortgesetzt wird das Projekt im Sommer, sofern genug ÜbungsleiterInnen gefunden werden und der finanzielle Rahmen gedeckt werden kann. (Martine Klein)

Kreisverband DIE LINKE.Remscheid / Zeitung „STANDPUNKT“. DIE LINKE. Remscheid ist seit neun Jahren Herausgeber der (sporadischen) Zeitung „STANDPUNKT“. Die aktuelle Ausgabe ist nun erschienen. Auf acht Seiten wird darin über aktuelle Themen der Remscheider Politik informiert. Die Auflage beträgt 4.000 Exemplare, die kostenlos an Remscheider Haushalte in den Schwerpunktbezirken der Linken durch Mitglieder und Freunde verteilt werden. Die Zeitung wird außerdem digital per E-Mail, auf der Website der Partei und über social media verbreitet. (Axel Behrend)

„Die Schlawiner gGmbH“ / Karatekurs für Kinder: „Die Schlawiner“ bieten in Kooperation mit der Kampfsportschule DOKAN einen Karatekurs bei Bodo Monschau (Vize-Weltmeister 2011) für Kinder von fünf bis zwölf Jahren an. Karate ist eine Kampfkunst und eine wirkungsvolle Selbstverteidigung. Gestärkt wird die Kondition, Schnellkraft, Muskulatur, Geschicklichkeit und das Gefühl für den eigenen Körper. Man lernt seinen Körper zu beherrschen und dadurch Selbstbewusstsein aufzubauen. Das Training findet jeden Montag von 15 bis 16 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum Klausen (Klausen 22) statt. Interessierte Familien können mit ihren Kindern ohne Voranmeldung vorbei kommen und mitmachen. Einstieg in den laufenden Betrieb ist jederzeit möglich. Das Angebot ist kostenfrei.

Evangelische Stiftung Tannenhof / Kita unterstützt Müllsammelaktion. Am 9. März waren die Kinder der Kindertagesstätte der Evangelischen Stiftung Tannenhof auf besonderer Mission im angrenzenden Wald unterwegs: Sie sammelten Müll und unterstützen damit die Aktion „picobello“ der Stadt Remscheid. Bereits zum elften Mal hat die Stadt zu dieser gemeinschaftlichen Putz- und Aufräumaktion aufgerufen. Silke Mayland, Leiterin der Kindertagesstätte der Evangelischen Stiftung Tannenhof, ist stolz auf das Engagement ihrer Kinder: „Wie bereits in den Vorjahren haben unsere Kinder mit Eifer im Wald Müll gesammelt. Sie verbringen jede Woche Zeit im Wald und entdecken dort die Natur und Tiere. Dabei sehen sie auch immer wieder Müll – das gefällt ihnen gar nicht.“ Deswegen war es sowohl für die Kinder als auch die Mitarbeiter der KiTa selbstverständlich, die Aktion „picobello“ erneut zu unterstützen. Dennoch kam auch der Spaß nicht zu knapp, als die rund 15 Kinder auf der Suche nach Müll durch den Wald rannten. „Das war toll“, fasst Luna, vier Jahre alt, die zweistündige Sammelaktion zusammen. „Das könnten wir viel öfter machen.“


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!