Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Pressemitteilungen der Stadt in aller Kürze

Seniorensicherheitsberater im Stadtteilbüro Rosenhügel. Fühlen Sie sich auch manchmal unwohl und unsicher? Im Gespräch mit Fremden oder im öffentlichen Raum? Man hört ja so viel über Betrügereien, Abzocke und Einbrüche. Und Kriminelle erfinden doch immer wieder neue Tricks, um Ältere zu überrumpeln? Sie sind herzlich eingeladen, wenn am Dienstag, 24. April, die Seniorensicherheitsberater der Polizei um 15.30 Uhr ins BBZ/Stadtteilbüro Rosenhügel, Stephanstraße 2, kommen. Sie informieren über allgemeine Kriminalprävention und beantworten gerne Fragen. Ab 15 Uhr findet ein gemütliches Kaffeetrinken statt.

Olchi-Geschichten in der Kinder- und Jugendbibliothek. Jeden Mittwoch ab 16.45 Uhr wird in der Kinder- und Jugendbibliothek an der Scharffstraße eine halbe Stunde lang vorgelesen. Am Mittwoch, 25. April, sowie am 2. und 9. Mai lesen Lydia Stillger und Valeria Saieva Kindern zwischen vier und 1zehn Jahren Geschichten von den Olchis vor.

Mitsingabend mit Oldies. Für Donnerstag, 26. April, 18.30 – ca. 21 Uhr lädt die VHS Remscheid ins Foyer des Kommunalen Bildungszentrum alle Oldie-Fans zum Mitsingen ein: Stimmen Sie sich ein auf Songs von: Satchmo, Harry Belafonte, Elvis, den Mamas and the Papas, Simon and Garfunkel, den Dubliners, den Animals, den Beatles, Rod Stewart, den Kinks, den Beach Boys und den Stones! Freuen Sie sich auf einen gelungenen Abend mit Walter Weitz, der die Lieder mit Gitarre oder Banjo begleitet. Entgelt: 7,50 €.

Eingeschränkte Öffnungszeiten für die Lüttringhauser Stadtteilbibliothek. Die Öffnungszeiten der Lüttringhauser Stadtteilbibliothek müssen wegen Krankheit mehrerer Mitarbeiter/innen eingeschränkt werden. Bis zum Freitag, 27. April, ist die Stadtteilbibliothek an der Gertenbachstraße in der Zeit von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten an Samstag (10 bis 12 Uhr) können unverändert aufrechterhalten werden. Durch Maßnahmen des Einsatzmanagements innerhalb der Stadtbibliothek ist es gelungen, eine vollständige Schließung zu vermeiden. „Wir bitte um Verständnis und hoffen sehr, den Service für unsere Nutzerinnen und Nutzer ab Mai wieder in gewohntem Umfang anbieten zu können“, erklärt Nicole Grüdl-Jakobs als Leiterin des Kommunalen Bildungszentrums der Stadt Remscheid.

Serenaden in der Zentralbibliothek Remscheid. Serenaden von Ludwig van Beethoven, Johann Nepomuk David und Max Reger sind am Freitag, 27. April, ab 19.30 Uhr im Foyer der Remscheider Stadtbibliothek Scharffstraße 4-6, zu hören.  Vorgetragen werden die Kammermusikwerke von drei langjährigen Orchestermusikern: Uta Nießner (Viola), Dirk Peppel (Flöte) und Emanuel Rauch (Violine). Dem Remscheider Publikum dürfte Uta Nießner bereits bekannt sein, da sie mit wechselnden Ensembles schon mehrfach in der Stadtbibliothek aufgetreten ist. Sie war unter anderem viele Jahre Solobratscherin der Kammeroper Köln. Dirk Peppel ist seit 2004 Professor für Flöte und Kammermusik an der Hochschule für Musik (Köln, Standort Wuppertal) und ist ständiger Gast in mehr als 30 deutschen Orchestern. Emanuel Rauch sammelte Orchestererfahrung als Konzertmeister im Jugendsinfonieorchester Leipzig und war Stipendiat des „Richard Wagner Verbandes Wuppertal“. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende für die Musiker gebeten.

Spätere Termine/Veranstaltungen auf der nächsten Seite:

Ausweichstandort für die mobile Gartenabfallsammlung. Vom 27. April bis 6. Mai findet auf dem Remscheider Schützenplatz die Maikirmes statt. Deswegen zieht die mobile Gartenabfallsammlung am Samstag, 28. April, ausnahmsweise in den Stadtteil Honsberg um. Von 9 bis 16 Uhr nehmen die Technischen Betriebe Remscheid (TBR) Gartenabfälle auf dem Parkplatz am Sportplatz am Ende der Honsberger Straße entgegen. Wie gewohnt können bei der Gartenabfallsammlung auch Elektro-Kleingeräte, die nicht größer sind als beispielsweise ein Föhn oder ein Toaster, abgegeben werden.

Afrikanisches Trommeln. Von afrikanischen Rhythmen sind auch wir Europäer fasziniert. Wir wollen uns mitreißen lassen von der Magie der Klänge afrikanischer Trommeln und der gemeinsamen Freude an der Handarbeit auf dem Trommelfell. Trommeln ist in Afrika Lebenslust und Kommunikation. Wir spielen auf der populären Djembe und anderen afrikanischen Trommeln, welche eine große klangliche Bandbreite besitzen. Die gemeinsam erarbeiteten Rhythmen lassen wir zu einem Gruppenerlebnis werden.
Der VHS-Workshop mit Tobias Schuchardt am Wochenende 28./29. April, jeweils 10 – 14 Uhr, im Röntgen-Gymnasium, EG / 031 (vormals Pavillon II, Raum 2), richtet sich sowohl an völlige AnfängerInnen, die neugierig auf das Trommeln sind, wie auch an TeilnehmerInnen, die bereits Erfahrung im Trommeln besitzen. Im Vordergrund steht der Spaß am gemeinsamen Trommeln. Wer afrikanische Instrumente besitzt, kann diese gerne mitbringen. Leihtrommeln können gegen ein Entgelt von fünf bis siebenb € für die zwei Tage beim Kursleitenden ausgeliehen werden. Bitte denken Sie an einen Mittagsimbiss! Entgelt: 44 Euro.

Konzert der Musikalischen Früherziehung. Am Sonntag, 29. April, treffen sich um 16 Uhr Elfen und Trolle, Gnome und Zwerge im Forum Hackenberg, Hackenberger Straße 105 a, 42897 Remscheid, zum großen Mitsommerfest. Die Kinder der Musikalischen Früherziehung und das Ensemble Canarie der Musik- und Kunstschule singen, tanzen, musizieren und gestalten Geschichten, Lieder und Tänze zu Folklore und klassischer Musik aus Skandinavien. Die Leitung der Veranstaltung haben Andrea Gensicke und Gabriele Westhoff. Arrangements und Leitung des Ensembles Canarie liegen in den Händen von Oliver Gier. Der Eintritt ist frei.

Geänderte Öffnungszeiten im Bürgerbüro Lüttringhausen. Aufgrund personeller Engpässe sind die Öffnungszeiten im Bürgerbüro Lüttringhausen, Kreuzbergstraße 15, bis auf Weiteres montags von 12.30 bis 17.30 Uhr und freitags von 7.30 bis 12.30 Uhr. Wir bitten um Verständnis.

Arbeitnehmerempfang am 30. April im Rathaus. Aus Anlass des Maifeiertages findet der traditionelle öffentliche Arbeitnehmerempfang der Stadt Remscheid am Montag, 30. April, ab 18 Uhr im Großen Sitzungssaal des Remscheider Rathauses mit anschließendem Imbiss im Kleinen Sitzungssaal statt. Als Redner wird Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz den Vorsitzenden des DGB-Stadtverbands Remscheid, Peter Lange, begrüßen. Den musikalischen Rahmen der Veranstaltung gestaltet Ariane Böker mit Begleitung.

Baustelle auf der Ronsdorfer Straße ab 2. Mai. Die Ronsdorfer Straße wird ab dem 2. Mai durch eine Baumaßnahme beeinträchtigt, da Gas-/Wasser-und Stromkabel neu verlegt werden. Die Bauarbeiten sollen bis zu sechs Wochen andauern. Die Ronsdorfer Straße ist im Bereich zwischen Abzweig Morsbachtalstraße und Abzweig Birgder Hammer  während der Baumaßnahme einspurig; der Verkehr wird durch eine Ampelanlage geregelt. Die Remscheider Straße ist zwischen der Ronsdorfer Straße und Singerberger Hammer gesperrt. Die Zufahrt zur Lkw-Waschanlage ist frei. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich zu umfahren.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson. Durch gezieltes Anspannen und Entspannen bestimmter Muskelgruppen und durch das Hineinspüren in den eigenen Körper können Sie einen tiefen Zustand der inneren Ruhe und Gelassenheit für Körper und Geist erreichen. Ute Möhrke vermittelt ab Donnerstag, 3. Mai, 17.45 - 18.45 Uhr, in der VHS im Ämterhaus, Elberfelder Str. 32, Raum 231, an neun Terminen diese Methode, mit der jeder leicht lernt, sich zu entspannen: im Alltag, im Beruf - einfach,  wann immer und wo Sie möchten. Entgelt: 35,40 Euro.

Autogenes Training. Durch autogenes Training kann eine Grundlage für die körperlich-seelische Gesundheit erlangt werden. Unter fachkundiger und kompetenter Anleitung von Ute Möhrke werden an acht Abenden ab Donnerstag, 3. Mai, 19 - 20.30 Uhr, in der VHS im Ämterhaus, Elberfelder Str. 32, Raum 231, neben dem autogenen Training (nach J. H. Schultz) noch andere Entspannungstechniken vorgestellt und eingeübt. Entgelt: 47,20 Euro.

Heilkräutertees und Tinkturen. In diesem VHS-Kleingruppenpraxisseminar in der Naturheilpraxis Torsten Salomon in Wermelskirchen, Joseph-Haydn-Str. 2, werden am Samstag, 5. Mai, 10 bis 13.45 Uhr, Heilkräuter für Erkältungskrankheiten und zur Frühjahrsreinigung/Entschlackung gesammelt, getrocknet und entsprechende Teemischungen zur eigenen Nutzung hergestellt. Zudem werden alkoholische Pflanzenauszüge (Tinkturen) aus  Wurzeln und Blättern für die Selbstbehandlung hergestellt. Hintergrundwissen zur Anwendung,  Dosierung und Kontraindikation werden vom Heilpraktiker Torsten Salamon vermittelt. Die Kosten für die Herstellung der Tinkturen und Tees von fünf € werden im Kurs umgelegt. Entgelt: 35 Euro.

Noch fehlen Rettungsschwimmer für die Badsaison im Eschbachtal. Kurz vor Saisonstart sucht das Freibad Eschbachtal weiter händeringend Rettungsschwimmer, damit es ab dem 10. Mai täglich zu den regulären Zeiten öffnen kann. Mindestens 15 Rettungsschwimmer werden noch benötigt. Angeboten werden Aushilfsjobs für die Badesaison 2018 von Mai bis September. Gesucht werden Rettungsschwimmerinnen oder Rettungsschwimmer für eine sozialversicherungsfreie Beschäftigung an 70 Tagen von Mitte/Ende Mai bis Ende August. Ihr Einsatz erfolgt je nach Wetterlage in Absprache mit dem Freibad-Team. Die Voraussetzungen für eine Einstellung sind: Besitz des DLRG Rettungsscheins Silber, Mindestalter 18 Jahre, Besitz eines Erste-Hilfe-Scheins, Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses ohne Eintrag. Interessierte können sich im Freibad Eschbachtal unter Tel. RS 388601 bei Badleiter Jürgen Beelte oder seinem Stellvertreter Dennis Halbach melden. Die auszufüllenden Personalunterlagen werden auf Nachfrage (bitte Mail an sport@remscheid.de">sport@remscheid.de) gerne zugesandt oder direkt im Freibad Eschbachtal, Eschbachtal 5, 42859 Remscheid, ausgegeben.

Ausstellung „Voll der Osten – Leben in der DDR“. Bis zum 25. Mai ist im Wartebereich des Ämterhauses am Friedrich-Ebert-Platz die Ausstellung „Voll der Osten – Leben in der DDR“ zu sehen. Sie zeigt Werke von Harald Hauswald. Herausgeber der Ausstellung ist die Bundestiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Interessierte sind herzlich zur offiziellen Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 19. April, um 13.30 Uhr eingeladen. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz wird Thea Jüttner, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Remscheid-Pirna e.V., über die Ausstellung sprechen. Diese kann bis zum 25. Mai montags bis donnerstags 8 bis 18 Uhr und freitags 8 bis 16 Uhr besucht werden. Unter dem Link https://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/voll-der-osten-6611.html sind ausführliche Informationen zur Ausstellung verfügbar.

Erneute Öffentliche Auslegung es Flächennutzungsplans – Gebiet östlich Bahnhof Lennep. Der Remscheider Haupt-, Finanz- und Beteiligungsausschuss hat am 16. November 2017 beschlossen, den Entwurf der 7. Änderung des Flächennutzungsplans mit der Begründung und den wesentlichen bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen erneut öffentlich auszulegen. Ziel der 7. Änderung des Flächennutzungsplans ist die Anpassung der Darstellung des Flächennutzungsplans an die Ziele des Einzelhandelskonzepts für die Stadt Remscheid. Die erneute Offenlage der 7. Änderung des Flächennutzungsplans mit Begründung und den wesentlichen bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen findet bis einschließlich Freitag, 8. Juni, im Fachdienst Stadtentwicklung, Wirtschaft und Liegenschaften, Ludwigstraße 14, 2. Obergeschoss, Montag, Mittwoch, Donnerstag von 8 - 16 Uhr, Dienstag von 8 - 17.30 Uhr, Freitag von 8 - 12 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung (unter Telo. RS 163339) statt. Während dieser Frist haben Interessierte Gelegenheit zur Einsichtnahme und können Stellungnahmen schriftlich, zur Niederschrift oder per E-Mail (Staedtebauentwicklung@remscheid.de">Staedtebauentwicklung@remscheid.de) beim Fachdienst Stadtentwicklung, Wirtschaft und Liegenschaften einreichen.

Musik- und Kunstschule bietet "Modernes Weben". Der Kurs „Modernes Weben“ am 12.5./ 9.6./ 7.7, jeweils 14 bis 20 Uhr in der Musik- und Kunstschule, Scharffstraße 7-9, vermittelt, wie mit traditionellen Webtechniken, moderne und individuelle Textilien gestaltet werden können. Modernes Weben bietet viele Möglichkeiten, um beispielsweise alternative Wandteppiche, Kissen oder Sitzmatten zu weben. Die Dozentin bietet außerdem als Textildesignerin eine kleine Einführung in Designmethoden, um Ideen bestmöglich umzusetzen. In diesem Workshop kann frei mit Materialien experimentiert werden, um neue Wege in die Kunst der Textilien zu finden. Er richtet sich an Jugendliche und Erwachsene. Entgelt: 27 Euro pro Termin. Anmeldung im Kommunalen Bildungszentrum unter Tel. RS 163007 oder E-Mail musikkunstschule@remscheid.de">musikkunstschule@remscheid.de.

Neuer Termin für den „Sonntag in Orange 2018“ der TBR. Das Länderspiel Deutschland – Mexiko, welches am 17. Juni bereits um 17 Uhr angepfiffen wird, ist eine zu große Konkurrenz für die beliebte Familienveranstaltung der TBR. Wegen dieser „schönsten Nebensache der Welt“ haben sich die TBR daher entschlossen, den Termin für den „Sonntag in Orange“ (Nordstraße 48, ab 11Uhr) um eine Woche nach hinten auf den 24. Juni zu verschieben. Die Vorfreude wird somit um eine Woche verlängert. (Achtung also: Der Hinweis zum Sonntag in Orange 2018 auf der Gebühreninformation zum Grundabgabenbescheid ist nicht mehr aktuell! Auch wer sich den Abfuhrkalender 2018 bis vor kurzem für das ganze Jahr ausgedruckt hat, sieht dort noch das mittlerweile überholte Datum. Dies wurde natürlich zwischenzeitlich angepasst.

Bauarbeiten in der Lenneper Altstadt führen zu Sperrungen. Im Auftrag der EWR GmbH werden verschiedene Gas- und Wasseranschlüsse in der Lenneper Altstadt saniert. Das führt zu Vollsperrungen in der Berliner Straße, in der Straße Munsterplatz und in der Wallstraße. Hier ein Überblick:
Die Berliner Straße wird von Hausnummer 2 bis 18 voll gesperrt. Hier wird in zwei Bauabschnitten bearbeitet. Abends wird die Sperrung komplett zurückgebaut. Ansonsten gilt die Sperrung von montags bis freitags ab 8 bis 18 Uhr. Sie dauert voraussichtlich bis 18. Mai.
Die Vollsperrung auf der Straße Munsterplatz wird im Bereich der Hausnummern 4 bis 8 bis eingerichtet. Während der Sperrzeiten ist die Anfahrt des Munsterplatzes nicht möglich. Die Sperrung gilt montags und dienstags sowie donnerstags und freitags von 8 bis 18 Uhr.
Die Vollsperrung in der Wallstraße in Höhe der Hausnummer 37 gilt montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr. Sie dauert voraussichtlich bis zum 4. April.
Die Sperrungen am Munsterplatz 4 bis 8 und in der Wallstraße 37 werden abends und am Wochenende aufgehoben.

Innenstadtbüro Remscheid hat eine eigene Internetseite. Ab sofort können aktuelle Informationen zum Umbauprozess der Innenstadt und den Tätigkeiten des Innenstadtmanagements unter www.maqsi.de abrufen werden. Als neuer Kommunikationskanal bietet die Website des Innenstadtmanagements Einblicke in die Entwicklungen rund um den Erneuerungsprozess der Remscheider Innenstadt. Vom Überblick zu aktuellen Maßnahmen und Projekten bis hin zu einem Veranstaltungskalender finden sich hier interessante Mitteilungen, die eine Beteiligung der Bürgerschaft am Revitalisierungsprozess der Innenstadt unterstützen sollen. Das Akronym MAQSI fasst die vielseitigen Nutzungen und Angebote am Markt 13 zusammen: Mosaik – Ausstellung – Quartiersarchitekt – Seniorenbüro – Innenstadtmanagement. Das Innenstadtmanagement freut sich auf Ihren Besuch – online auf masqi.de und offline am Markt 13.

Tag der Vereine 2018. Das Stadtmarketing hat die ursprüngliche Anmeldefrist ausgesetzt und ruft die Remscheider Vereine weiter dazu auf, sich am Tag der Vereine 2018 zu beteiligen. Anmeldungen sind unter der E-Mail-Adresse stadtmarketing@remscheid.de">stadtmarketing@remscheid.de oder unter der Tel. RS 163657 möglich. Nach den großen Erfolgen des Tags der Vereine, der seit 2000 im Dreijahresrhythmus stattfindet, präsentieren sich die Remscheider Vereine in diesem Jahr am Sonntag, 9. September, von 10 bis 18 Uhr auf der Alleestraße und dem Theodor-Heuss-Platz an Ständen und auf Aktionsbühnen mit Bewegungs- und Unterhaltungsprogrammen. Informationen und den Anmeldebogen finden Interessierte im städtischen Internetportal  www.remscheid.de.


Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Wolfgang Rau am :

Gibt es keine Baustellenkoordination der Versorgungsbetriebe und der Stadt Remscheid? Zwei Meldungen aus den Pressemitteilungen der Stadt und ihre Konsequenzen für die Bürger: "Bauarbeiten auf der Straße Vieringhausen. Auf der Bundesstraße 229 Vieringhausen werden von der Essener Firma Open Grid Europe ab 15. März bis voraussichtlich 20. April die im vergangenen Jahr neu verlegen Gasleitungen an das Gasnetz angeschlossen. Im Anschluss an die Einbindungsarbeiten der Gasleitungen wird die Fahrbahndecke in diesem Bereich erneuert." "Bauarbeiten Hastener Straße, Ecke Morsbachtalstraße. Zur Erneuerungen von Stromleitungskabeln im Bereich Hastener Straße und Morsbachtalstraße wird eine Teilstrecke der Morsbachtalstraße (L276) voraussichtlich bis 23. April einspurig gesperrt. …." Konsequenzen: Stau auf allen Straßen rund um Vieringhausen. Auf der Solinger Str. staut es sich fast bis Müngsten und eine weiträumige Umgehung über die L 216 aus Müngsten Richtung Remscheid-Innenstadt ist durch die Baustelle Hastener Str. / Morsbachtalstr. blockiert. Die ausweichenden Fahrzeuge der Ortskundigen fahren nun über die L 216 oder von der Solinger Str. durch die Morsbacher Str. durch das Wohngebiet Fürberg. Leider ein völlig ungeeigneter Weg und eine starke Belästigung der Anwohner. Kann man sowas terminlich nicht anders koordinieren?

Bernd Burchardt am :

Wer von der Baustelle in Vieringhausen massiv belastet ist, hat ohnehin schon "einen dicken Hals". Normal würde ich erwarten, dass hier Überstunden bis hin zur Sonntagsarbeit geleistet würden, um den derzeit schlimmen Zustand schnellstens zu beenden. Dies wäre in anderen Städten wahrscheinlich der Fall. In Remscheid dagegen wird an der Baustelle nicht einmal am Mittwoch gearbeitet. Als ich heute Mittag den Engpass passierte, war nicht eine Person dort tätig! Der Hals schwillt weiter oder, wie ein Bekannter zu sagen pflegt, "ist halt Remscheid".....

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!